[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[-]
 [+]
  
 [+]
 [+]
 [+]
 [+]
  
 [+]
  
 [+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
[+]
Updated on 2/1/2019
Direct link to topic in this publication:
TurboCAD 2018 Bedienerhandbuch
3D-Eigenschaften

3D-Eigenschaften

Steuert die Erstellung von Objekten und deren Materialien.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Optionen, mit denen die Anzeige von 3D-Objekten gesteuert wird, finden Sie unter ACIS.

Das ACIS-Modul wird nur von TurboCAD Professional & Platinum unterstützt. Sie können daher nur in der Platinum-/Professional-Version mit Volumenkörpern und Oberflächen arbeiten, obwohl TurboCAD-Oberflächen in allen Versionen verfügbar sind.

3D-Objekt erstellen als

Wählen Sie zwischen Volumenkörper (ACIS-Darstellung), TC-Oberfläche (TurboCAD-Darstellung) und Volumengitter (SMesh, Smooth Surface Mesh). 3D-Objekte werden standardmäßig als Volumenkörper erstellt. Sie können diese Einstellung in den Eigenschaften jedoch für alle 3D-Werkzeuge oder für einzelne Objekte ändern.

  • Volumenkörper-Objekte werden mit dem ACIS-Modul zum Modellieren von Volumenkörpern erstellt. Volumenkörper sind realitätsnäher als Oberflächen, da Objekte sowohl über ein Volumen als auch über eine Form verfügen. Beim Volumenkörpermodell wird davon ausgegangen, dass ein 3D-Objekt aus einem Grundgerüst, einer das Grundgerüst umgebenden "Haut" (einzelne Oberflächen) und einem inneren "Körper" besteht.
  • TC-Oberflächen-Objekte werden mit dem internen TurboCAD-Grafikmodul erstellt. Das Konzept des "inneren Körpers" ist auf Oberflächen nicht anwendbar. Wenn ein Objekt jedoch gestutzt oder geschnitten wird, ist das resultierende Objekt vollständig mit Oberflächenelementen bedeckt.
  • Volumengitter (SMesh) sind Oberflächenojekte, die leichter organische Formen annehmen können als traditionelle Volumenkörper und Oberflächen. Dies kann erreicht werden durch Angabe eines Glättungswerts für das Volumengitter. Siehe Volumengitter (SMesh).

ACIS-Oberflächenobjekte können durch Umwandeln vorhandener Objekte erstellt werden. Siehe Vorgänge zum Umwandeln von Oberflächen und Volumenkörpern .

Tipp: Sie können ein Volumenkörperobjekt zweimal explodieren, um es in ein explodiertes Oberflächenobjekt (mit Knotenbearbeitungsmöglichkeit) umzuwandeln.

Stärke

Für 2D-Objekte relevant. Wenn Sie einem 2D-Objekt eine Stärke zuweisen, wird daraus ein 3D-Objekt. Geschlossene 2D-Objekte werden zu Volumenkörpern oder Oberflächenvolumen, offene Objekte (Linien, Bögen) zu Oberflächen. Siehe 3D-Objekte durch Bearbeiten von 2D-Objekten erstellen .

Hinweis: Die Stärke wird senkrecht zur Arbeitsebene, in der das Objekt gezeichnet wurde, zugewiesen. Die aktuelle Arbeitsebene wird dabei außer Acht gelassen.

Rendereigenschaften

Siehe Rendereigenschaften.